Willkommen auf naturavali.com

DE / FR / PT


 

 

Naturavali will Wald, Natur und Landschaft In-Wert-Setzen!

 

Naturavali entwickelt Nutzungs- und Erhaltungskonzepte für Waldökosysteme und setzt sich für die Schaffung, Förderung und Vermarktung von Waldprodukten und damit für die nachhaltige Entwicklung im ländlichen und periurbanen Raum ein. [hier weiterlesen]


Aktuelles

Live-Online

Waldfrevel kennt keine Quarantäne!

Ungebremste Wald- und Umweltschäden in Brasilien.

Foto: revistagalileu.globo.com

Die Covid19-Pandemie hat die Medien fest im Griff – andere Themen haben es da schwer. Die Probleme im Natur- und Umweltbereich sind gerade in Brasilien aber nicht verschwunden [Die Zeit / G1 (BR)]. Im Gegenteil. Pressemeldungen lassen vermuten, dass die COVID-Pandemie gezielt genutzt wird, um ungestört vollendete Tatsachen zu schaffen.

 

Neben dem Verständnis für die Naturwerte in diesem grössten Land Lateinamerikas, sind es vor allem ökonomische, sozialen und politische Fragen, welche die Grundlage für die Beurteilung der aktuellen Situation bilden. An zwei Abenden werden anlässlich einer Live-Online vorgestellt:

  • Naturräume und Vegetation, Geschichte der Waldnutzung in Brasilien;
  • Indigene Bevölkerung, Wald und Gesellschaft im 21. Jahrhundert, aktuelle Entwicklungen.

Patrick Bonfils präsentiert auf der Basis eines Kurses, welcher im Januar 2020 durchgeführt wurde, die neuesten Entwicklungen in Brasilien.

 

Termin: 9.6./16.6.2020 jeweils von 20.00 bis 21.30; live aus Brasilien (Übertragung via Internet).

 

Anmeldung: Bis zum 5.6.2020 über folgenden Link.

 

Plattform: WEBEX; die Angemeldeten erhalten bis zum 7.6.2020 eine Anleitung zur Nutzung der WEBEX-Plattform (die Einrichtung benötigt ca. 15 Minuten). Die Plattform erlaubt die Interaktion und Diskussion zwischen den Anwesenden. Voraussetzung: Computer/ Notebook mit Internetanschluss.

 

Präsentation: Patrick Bonfils, Forstingenieur, verfolgt die Situation des Waldes in Brasilien seit seiner Studienzeit und einem Praktikum in Südosten dieses Landes. Nach zahlreichen Brasilienreisen zieht er 2012 ganz nach Brasilien und ist heute in der Grossregion São Paulo wohnhaft. Über den schweizerischen Zweig seines Ingenieursbüros bleibt er über verschiedene Projekte mit der Schweiz verbunden; in Brasilien bewirtschaftet  er einen Bauernhof und baut diesen zu einem Natur- und Bildungszentrum um.

 

Kosten: Die Teilnahme ist gratis. Ein Unkostenbeitrag von CHF 25.00 wir herzlich verdankt (s. Anmeldung)


Kursprojekt: Brasilien - Land des Waldes (Januar 2020)

Unterstützen Sie Bildung und Wissenstransfer mit einem Beitrag. Folgende Präsente sind verfügbar.

 

 

Geschichten und Erkenntnisse aus dem Wald [Link]

 

 

 

Wohlbefinden aus dem Wald [Link]

 

 

 

Regeneration aus dem Wald [Link]

Erster Kurs an der ...

Volkshochschule beider Basel VHSBB, 14.01. / 21.01. / 28.01.2020, Universität Basel [Link]

 

Stimmen und Rückmeldungen zum Kurs

 

"... herzlich zu danken für diesen so lehrreichen, nachdenklich stimmenden und beeindruckenden Kurs!"

 

".... aktuelle Beispiele, Möglichkeit Frage zu stellen, verschiedene Techniken (Folie, Film, Papier)."

 

Sind Sie an diesem Kurs interessiert?

Gerne passen wir den vorhandenen Stoff an Ihre Bedürfnisse an. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf  [Kontakt]

Crowdfunding

Die Entwicklung diese Kurses wurde mit Hilfe eines Crowdfunding-Projektes mitfinanziert [Link]. Herzlichen Dank für das Interesse und die Unterstützung:

 

Christian Aeschlimann, Nathalie Barengo, Josaine Dingler, Roman Füglister, Raphael Häner, Geri Kaufmann, Jean-Philippe Mayland, Suzana Passos, Stefan Rechberger, Christian Rickli, Sandra Schneider, Astrid Schwyter, Christian Stocker, Stefan Studhalter, Anne Thimonier, Marcus Ulber, Jonas Walther, Brigitte Wolf, Erica Zimmermann, Stephan Zimmermann, Various Anonymous

Einige Filmbeiträge aus dem Kurs

Intro zum Kurs (Übersicht) [Link]


Wissenstransfer


Waldbauliche Doku-FLächen für die Eiche

 

Der Erfahrungs- und Wissensaustausch ist wesentlich für die Entwicklung eines breiten waldbaulichen Knowhows; dies gilt ganz besonders in Zeiten des Klimawandels; und dies gilt ganz besonders für eine waldbaulich anspruchsvolle Baumart wie die Eiche. Hier weiterlesen


Publikationen zur Eichenholz-Verwendung


Eiche: Forst und Sägereien
sitzen im selben Boot

 

Foto: E. Tiefenbacher

Eiche: Forst und Sägereien sitzen im selben Boot. WH 01/19
Eiche_WH 01_19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.7 MB
Chêne, biodiversité et enjeux du marché. La Forêt 02/19
LFo_2_2019_chêne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Faszinierende Baumwelt

Vortragsreihe Volkshochschule beider  Basel, (Link)

Die Eiche - Natur und Kulturgut erster Güte

Lehmhaus Merian Gärten, Basel, 29.5.2017

 

 

Zur online Präsentation (auf Bild Klicken)

Übung Artbestimmung bei der Eiche
Resultat_Eichen-Artbestimmung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.7 KB

Erhaltung & Nutzung genetischer Ressourcen im Wald (16.6.2016)

 

FOWALA-Kurs Nr. 264

 

Konzept, Organisation und Durchführung des Kurses; im Auftrag des Vereins proQuercus; in Zusammenarbeit mit dem Büro PAN Bern

Zum Inhalt: Genetische Vielfalt unterstützt die Anpassungsfähigkeit von Waldbaumpopulationen bei der Bewältigung der Folgen des Klimawandels. Die geeignete Nutzung und Erhaltung genetischer Ressourcen gehört zu den Kernaufgaben der Forstpraxis. Der mögliche Handlungsspielraum, ein praxisgerechtes Sachwissen und die heute vorhandenen Instrumente werden - insbesondere am Beispiel der Eiche - vorgestellt.


Die Eiche im Klimawandel

 

Merkblatt für die Praxis Nr. 55

 

Bonfils, P.; Rigling, A.; Brändli, U.-B.; Brang, P.; Forster, B.; Engesser, R.; Gugerli, F.; Junod, P.; Müller, R.; Günthardt-Goerg, M.S., 2015: Die Eiche im Klimawandel. Zukunftschancen einer Baumart. Merkbl. Prax. 55: 12 S.

Der Klimawandel wird den Wald in der Schweiz verändern. Die einheimischen Eichenarten spielen dabei zukünftig wahrscheinlich eine grössere Rolle als heute. Das grosse Anpassungspotenzial dieser Baumarten eröffnet interessante waldbauliche und betriebliche Handlungsoptionen. [hier weiterlesen]